Podcast zur EMG 2011 in Wien

Interview mit Alon Meyer

Nach den schönsten europäischen Makkabi-Spielen aller Zeiten erwischte unser Reporter Robert Hunke kurz vor dem Abflug noch Alon Meyer. Alon organisierte die Spiele im Vorfeld und vor Ort nicht nur mit Herz und Verstand, sondern führte nebenbei auch noch die deutsche Futsal-Mannschaft zu Bronze.

Was für eine schöne Abschlusszeremonie gestern Abend!

Eine Stunde lang „israeli party“ und eine starke Show bei dem kein Auge trocken blieb. Zum Abschluss gab es für die Fußballer (Junioren und Herren) Silber nach jeweils knappen Niederlagen gegen Großbritannien und noch Gold im Tennis (Doppel Hellmann/Miller). Richtig erfolgreich waren neben den Schwimmern die Tischtennisspieler um Leo Weiß. Kurz vor der clocing ceremony traf Robert Hunke unseren „Mr.Tischtennis, Leo Weiß aus Frankfurt.

Deutschland im Medaillenspiegel auf Platz 2

Auch der vorletzte Wettkampftag war für Makkabi Deutschland ein Erfolg. Deutschland steht auf Platz 3 hinter den USA und Großbritannien. Da die USA als nicht europäisches Land außer Konkurrenz teilnimmt, rücken die Briten auf den ersten Platz, Deutschland auf Platz 2. Die deutschen Basketballer siegten, haben Hoffnung auf eine Medaille. Die Basktaball-Junioren holten schon Bronze. Dazu gab es sechs Medaillen im Schach, darunter drei Mal Gold u.a. für unseren Schach-Großmeister Georg Meier. Auch die Futsal-Mannschaft gewann und zwar gegen Spanien. Jetzt spielt die Mannschaft um Alon Meyer um Bronze. Einen sensationellen Sprung machten die Fußball Damen unter Trainer Patrick Guttmann. Nachdem man im Hinspiel gegen Großbritannien noch untergegangen war, schaffte man ohne die beste Spielerin, Rachel, die wieder beim 1.FC Köln ins Training eingestiegen ist, ein 1:3 gegen die Britinnen. Dabei sah es sogar lange nach einem Remis aus. Einen riesen Sprung hat auch die Golf Mannschaft gemacht. Das Team holte Bronze. Dazu ein Interview mit Leo Friedmann. Der Frankfurter hat eine ganz besondere Makkabi-Geschichte: Er lernte seine heutige Frau auf den der Maccabiah 1989 kennen. Sie war für Kolumbien aktiv. Die gemeinsame Tochter Yael spielt in diesen Tagen in Wien für die deutsche Fußball-Mannschaft. Robert Hunke sprach mit Leo Friedmann über Golf und das „Makkabi-Feeling.“

Finale oh oh...

Während die Basketball Junioren Bronze holten, zogen Deutschlands Fußball Junioren mit einem überzeugenden 5:0 Sieg gegen Spanien ins Finale ein! Genau wie bei den Senioren spielt Deutschland am Dienstag gegen England! Robert Hunke sprach noch während der letzten Sekunden mit dem bereits ausgewechselten Kapitän Inbar Fass.

Squash Team im Interview

Kurz vor ihrem Abflug nach Frankfurt erwischte unser Reporter Robert Hunke in Wien Zweidrittel unseres Squash-Teams. Benny Graumann und Charly Meyer. Für sie reichte es zwar nicht für eine Medaille, sie blicken aber mit einem Augenzwinkern nach vorn.

Whats up Doc'?

Makkabi Deutschland hat in diesem Jahr mit David Zandberg und Schimon Staszewski  zwei Mannschaftsärzte mit dabei. Mit Schimon Staszewski unterhielt sich Robert Hunke.

Heißer Sonntag in Wien

Spannend ohne Ende war es am Sonntag, besonders in den Mannschaftssportarten. Eine Sensation: Deutschland steht im Fußball-Finale, die Basketballer haben immerhin noch Chancen auf den dritten Platz! Robert Hunke sprach in der Hitze von Wien nach den Spielen mit den Protagonisten.

Halbzeit bei den EMG 2011

Unser Reporter Robert Hunke sprach u.a. mit Rebecca Landshut. Ab Sonntag geht es dann nach dem Ruhetag weiter. U.a. mit dem entscheidenen Spiel um Platz 1 der Fußball-Herren.

"Makkabi ist ein guter Botschafter für die Bundesrepublik Deutschland!"

Am Rande der heißen Phase des Fußballspiels der Herren, Deutschland gegen die Niederlande, interviewte unser Reporter Robert Hunke Herrn Denneborg vom Bundesministerium für Inneres. Er begleitet die deutsche Makkabi Delegation in Wien.

Die wichtigsten Entscheidungen und deutschen Stimmen des Tages zum Nachhören!

Ein starker Auftakt für Makkabi Deutschland! 15 Medaillen im Schwimmen. Dazu Gold für das das Säbelteam im Fechten! Auch die Fußballer überzeugten.

Dazu gab es Überraschungen im Hockey der Damen und im Target Shooting.

Unser Reporter Robert Hunke verfolgte den Tag und sprach mit Gianina Faktor, Alek Privalov, Jonathan Ben Shlomo und unserem neuen Star im Targetshooting!

Eröffnung am Wiener Rathausplatz

Gut drei Stunden feierte Wien jüdisches Leben und jüdische Sportler im Herzen Europas!

Der Wiener Rathausplatz war bei den ersten Makkabispielen auf deutschsprachigem Boden in Fahnen Israels und Makkabis gehüllt.

Neben geschichtlicher Aufarbeitung in einer Stadt in der noch heute jeder Vierte rechtsradikal wählt, feierten unter anderem die erfolgreichste israelische Sängerin aller Zeiten, Sarit Hadad.

Einer der vielen hochkarätigen Redner war der mehrfacher Oskar-Preisträger Maximilian Schell. Der Friedensnobelpreisträger wurde als Achtjähriger von den Nationalsozialisten mit seiner Familie aus Wien vertrieben.

Robert Hunke über eine emotionale Nacht mit vielen Stimmen und Impressionen…

Reaktionen nach dem ersten Spiel

Vor der opening ceremony auf dem Winer Rathausplatz fand bereits der erste Wettkampftag statt. Während es im Tennis und im Tischtennis (klarer Sieg der Rosenbaums!) gut lief, klappte es im Baskteball udn Fußball noch nicht. Die Basketballer mussten sich nach einem guten Spiel am Ende gegen die favorisierten Russen geschlagen geben. Die deutschen Fußball-Junioren verloren mit 0:2 gegen technisch und körperlich ganz starke Engländer.
Hier eine Reaktion des U16 Trainers, Sandro Huberman, direkt nach dem Spiel das unter glühender Mittagssonne stattfand. Er blickt optimistisch auf den Rest der Vorrunde, vor allem auf den Freitag, dann geht es gegen Dänemerk.

Wieder Wien! 115 Jahre nach Theodor Herzls Idee ist Wien erneut Schauplatz jüdischen Lebens.

Das Precamp ist beendet. Wiel lief es und was wird nun vor der
großen Eröffnungsfeier erwartet? Während eines Besuches in der deutschen Botschaft in Wien sprach Robert Hunke u.a. mit Herrn Dr. Graumann über seine Wünsche für das jüdische Leben in Europa. Über 100 Jahre nach Theodor Herzls "Weiner-Idee" vom
"Judenstaat", kämpft auch Museumsdirektorin Danielle Spera noch gegen
Vorurteile. Mehr dazu in diesem Beitrag!

Präsidenten unter sich...

Makkabi Deutschland Präsident Peter Guttmann und Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland Dr. Dieter Graumann im Gespräch mit unserem Podcast-Journalisten Robert Hunke. Kurz vor den Spielen gibt es motvierende Worte an die Deutsche Delegation!

Das PreCamp beginnt!

Robert Hunke über den Beginn des Precamps der deutschen Makkabi Mannschaft.
Er sprach mit Igor Poliski und Monica Berezeckaja.

Europäische Makkabi-Spiele mit historischer deutscher Beteiligung – der Countdown läuft

 

Vom 6. bis zum 13. Juli finden die europäischen Makkabi-Spiele statt und Deutschland ist mit dem größten Team seiner Geschichte am Start

Seit drei Jahren bereiten sich die Wiener für die größte jüdische, europäische Feier die es gibt vor. Durchgesetzt haben sich die Österreicher gegen St.Petersburg, Stockholm und Madrid.

 

Das Lob für die deutschen kommt von höchster Stelle.

Oskar Deutsch ist Präsident der israelitischen Kultusgemeinde Wien. Gleichzeitig hat er den Vorsitz für die european maccabi games 2011 (EMG 2011) inne. Er ist stolz darauf die große jüdische Veranstaltung in seine Heimat geholt zu haben und freut sich vor allem auf die „jüdische Nationalmannschaft“ Deutschlands: „Die Deutschen sind Profis, fahren sogar vorher in ein Trainingslager, im Vergleich zu anderen Ländern brauchen die Deutschen unsere Organisationskraft weniger.“

 

Erika Dienstl, Edelfan der deutschen Makkabi-Delegation, bestätigt die gute Organisation rund um die deutsche Delegation. Sie ist angesehene Sportfunktionärin und brachte im damaligen Deutschen Sportbund (DSB) die sportpolitischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel mit in Gang: „Ich freue mich mit nach Wien zu fahren. Auf eine gewisse Art ist es die Stimmung der olympischen Spiele…Freunde gewinnen, offen sein, aufeinander zu gehen, Spaß haben…“

Auch wenn sich Erika Dienstl, die Grande Dame unter den deutschen Sportfunktionärinnen, wünscht, dass sich der deutsche Makkabi-Verband „noch etwas mehr in die deutsche Sportfamilie integriert.“

Generell ist die jüdisch-bürgerliche Turn und Sportvereinigung Makkabi in den letzten Jahren offener geworden um in der Gesellschaft mehr Akzeptanz zu erreichen.

 

Alon Meyer, Vizepräsident von Makkabi Deutschland und Präsident von Makkabi Frankfurt bestätigt die Marschroute für die Zeit außerhalb der Makkabiaden „Im normalen Alltagsspielbetrieb, sind wir offen für alle Religionen und Menschen jeder Herkunft.“

 

Damit deutschen Juden auch im Sport wieder mitten in der Gesellschaft stehen.

 

Erstmals außerhalb eines Stadions werden die europäischen Makkabi-Spiele am 6. Juli eröffnet. Und zwar ziemlich mitten in der Wiener Gesellschaft..

Im Zuge des Filmfestivals feiern über 2.200 Athleten aus Ländern wie Gibraltar, Israel, Deutschland, Frankreich oder Italien. Aber auch Ungarn ist mit von der Partie. Ein Land in dem der Antisemitismus derzeit ausgeprägter denn je scheint, werden die Magyaren hoffentlich wenigstens in Wien freundlich empfangen. Außer der Reihe dürfen auch Mexiko, die U.S.A und Australien teilnehmen. Für multikulturellen Austausch wird also auf und neben den Sportplätzen eine Menge Potential vorhanden sein.

Robert Hunke

 

Oskar Deutsch im Interview mit unserem Journalisten Robert Hunke

Zwei Wochen vor Beginn der EMG-Eröffnungsfeier in Wien sprachen wir mit Oskar Deutsch, Schirmherr der Maccabiah 2011. Aktuell läuft die heße Phase und die Feinjustierung für das Organisationcomitée, dem er vorsitzt. Oskar Deutsch ist hörbar stolz, dass die 13. europäische Makkabiade in Wien stattfindet. Die Hauptstadt Österreichs setzte sich gegen die Mitbewerber Stockholm, St. Petersburg und Madrid durch. Deutsch ist außerdem Präsident des SC Makkabi Wien und Vizepräsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien.