"Makkabäer 2013" an Peter Marduchajew und "! Nie wieder" verliehen

Im Rahmen der festlichen "MAKKABI Deutschland Gala 213" wurde am 19. Oktober 2013 zum zweiten Mal der "Makkabäer" von Makkabi Deutschland verliehen:

Mit der Auszeichnung ehrt MAKKABI Deutschland einen verdienten und besonders erfolgreichen MAKKABI-Sportler sowie eine Initiative aus dem deutschen Sport, die sich auf besondere Art und Weise für Integration durch Sport und gegen Diskriminierung einsetzt.

Auf der Gala mit rund 300 Gästen im Hotel Ritz-Carlton ehrte Motti Tichauer, Vorsitzender der European Maccabi Confederation, in der Kategorie Sportler den Fechter Peter Marduchajew.
Der Ausnahmesportler hatte eine Abend vor der MAKKABI Deutschland Gala erst den Deutschen Meistertitel gewonnen, während der Maccabiah 2013 holte er zwei mal Gold für das deutsche MAKKABi-Team.

In der Kategorie "Initiative" ehrte DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch stellvertretend für alle beteiligten Personen und Initiativen Eberhard Schulz, Sprecher von "! Nie wieder - Initiative Erinnerungstag im deutschen Fußball".

Die Initiative, die Schulz vor knapp 10 Jahren als Diakon der evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau ins leben gerufen hatte, steht mittlerweile in ganz Deutschland für die Bemühungen von Vereinen, Fangruppen, Verbänden und auch Einzelpersonen, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im deutschen Fußball keinen Platz einzuräumen.
Auf der abschließenden Charity-Auktion der Gala, bei der signierte Unikate von prominenten Sportlern versteigert wurden, kamen für die Nachwuchsförderung bei MAKKABI Deutschland rund 15.000 Euro zusammen.

Alle Informationen zur Gala, die auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB und Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, stand, finden Sie unter www.makkabi-gala.de