Makkabi Lehrgang - Schwimmen

Freitag. Anreise. Kabbalat Shabbat begrüßen. Essen. Kleines Training.

So war der Plan für diesen Tag. So geschah auch alles. Es war Freitag, die Sportler reisten an, alle begrüßten den Shabbat, aßen zusammen und hatten anschließend noch in den jeweiligen Sportarten Training. Doch ein kleines Problem gab es bei den Schwimmern. Wir hatten keinen Schlüssel für die Schwimmhalle. Kein Schlüssel, kein Training. Der Plan drohte zu scheitern. Verzweifelt haben Trainer und Betreuer versucht, den Schlüssel aufzutreiben.

Das Essen ist vorbei. Ohne Schlüssel machten wir uns auf den Weg zur Halle. Vor der Halle, die große Überraschung. Die Schwimmhalle war offen. Mission ausgeführt. 

Samstag. Frühstuck. Training. Mittagessen. Ausruhen. Training. Abendessen.

Alles so, wie auf jedem Lehrgang. Wir frühstückten gut und gingen zum Training ohne den Schlüssel für die Halle. Wieder einmal Glück gehabt, die Halle war offen. Dann kam das Mittagessen und  später ruhten sich alle aus. Es war wieder Training an der Reihe. Problem wie sonst, immer noch kein Schlüssel da. Training fällt (leider) aus. Doch Wir, die Schwimmer,  spielten Basketball oder waren bei einer anderen Sportart. Beim Abendessen waren wir zum Teil ausgepowert, vor allem nach dem leckeren Essen. Plötzlich kam die Meldung von dem vermissten Schatz. Der Schlüssel wurde gefunden. Mit vollem Magen bewegten Wir uns langsam aber sich zur Schwimmhalle für eine extra Trainingseinheit. Und lange werden wir uns fragen, wie unsere vollen Mägen uns nicht ins Tiefe gezogene haben. 

Der Tag war vorbei.

Sonntag. Frühstück. Training. Abfahrt.

Mit dem Schlüssel in der Tasche könnte wirklich nicht Vieles schief laufen.