Abteilung Eishockey Premiere bei Makkabi Deutschland

24.05.2016 13:14 Uhr

 

Ein historischer Moment in der Geschichte von Makkabi Deutschland ereignete sich in Berlin
in der Zeit von 15.04. bis zum 17.04.2016: Erstmalig trafen sich unter der Organisation von
Makkabi Deutschland jüdische Sportler, um Eishockey zu spielen: Die Geburtsstunde der
Abteilung Eishockey.
Ein besonderer Dank gilt unserer Betreuerin Stefanie, meiner Ehefrau, die nicht nur das
Rahmenprogramm wie Eiszeiten, Restaurants, Hotel organisierte, sondern die auch stets für
die persönlichen Bedürfnisse Spieler ein Ohr hatte.
Erstes Meet-and-Great der Mannschaft fand freitagabends erstmalig nach dem Besuch einer
Synagoge statt. Wir feierten Kabbalat Schabbat mit einem Kiddusch in einer nahegelegenen
Lokalität. Die Stimmung war ausgelassen bis weit nach Mitternacht. Nicht zuletzt die
Anwesenheit Evgeni Abrahmovychs, Vertretung des Vorstand Makkabi Deutschlands, trug
dazu bei.
Im weiteren Verlauf des Wochenendes ging es insgesamt zweimal aufs Eis. Teilweise hatten
die Teilnehmer lange nicht mehr auf dem Eis gestanden, so dass ein „Einlaufen“ hilfreich war.

Makkabi Deutschland Eishockey 
Danach wurden die verschiedenen Übungen besprochen.

Makkabi Deutschland Eishockey 4 Makkabi Deutschland Eishockey 6
Nun ging
es endlich los: es wurden die zuvor besprochenen Trainingssequenzen durchgeführt und
„richtig“ Eishockey gespielt.

Makkabi Deutschland Eishockey 5
Makkabi Deutschland Eishockey 2 
Makkabi Deutschland Eishockey 3 
Durch ein Trainingsspiel wurde die erste
Eiszeit abgerundet. Am Ende durfte das obligatorische Mannschaftsfoto nicht fehlen

Makkabi Deutschland Eishockey 7
Zurück im Hotel wurde die erste Trainingseinheit dann ausführlich besprochen. Die
„Teamleiterinnen“ hatten einige „Verbesserungsvorschläge“.

Makkabi Deutschland Eishockey 8

Am Ende hatten sich
doch noch alle gerne und versammelten sich – wenn auch schon recht hungrig - für das
Mannschaftsfoto.

Makkabi Deutschland Eishockey 9

, bevor es in ein uriges Restaurant zum gemeinsamen Abendessen
ging.
Am Sonntagnachmittag fand nach zuvor vom Vortag fortgesetztem Meeting die abschließende
Trainingseinheit statt: Nach Lauf- und Passübungen, wurde der Aufbau geübt. Zuletzt folgte
das finale Trainingsspiel bis die Eismaschine kam. Auch wenn es innerhalb der Mannschaft
ein großes Talent-Gefälle gibt, so hat das Training jedem Teilnehmer Spaß gemacht. Großartig
war, dass die Hobby- und Amateursportler sich mit den Profis aus DEL1 und DEL2 messen
und diese „ärgern“ konnten. Die Profis wiederum konnten ihre technischen Fähigkeiten unter
Beweis stellen und zeigten Team-Spirit im Spiel mit eigentlich spielerisch unterlegenen
Spielern.
Fazit & Ausblick:
Erstmalig ist es gelungen, dass jüdische Eishockeyspieler in Deutschland gemeinsam
Eishockey spielen. Wir, das Betreuerteam David Jeitner und meine Ehefrau Stefanie, blicken
einer regen Teilnahme von Spielern bei den nächsten Lehrgängen entgegen. Es existiert ein
Pool an jüdischen Eishockeyspielern in Deutschland!!! Im Juni 2016 findet der nächste
Lehrgang in Duisburg / Köln statt. Wir dürfen in der Köln Arena II trainieren!!! Weiter geht es
dann voraussichtlich in Berlin im April / Mai 2017. Unser persönliches Ziel ist es, bei der
Makkabiade in Israel im Juli 2017 eine spielfähige deutsche jüdische Mannschaft präsentieren
zu können.
David Jeitner,
Spieler & Betreuer Makkabi Eishockey Deutschland